Radio DARC live auf 6.070 khz

Ja, gibt es schon seit 2015, ich habe jetzt zum ersten mal live rein gehört, ohne Internet, ohne Stream einfach nur mit meinem Kurzwellenfunkgerät und ich fand es toll. Was die Macher von Radio DARC dort als Radiosendung produzieren ist informativ, locker präsentiert und sehr professionell. Neben der Ausstrahlung am Sonntag Morgen um 11 Uhr für eine Stunde gibt es noch diverse weitere Möglichkeiten des Empfangs. Weitere Informationen gibt es auf der Seite des DARC-Radios auf der Webseite des DARC.  Einen Blick ins Labor von Radio DARC gibt es übrigens auch in einem Filmbeitrag auf YouTube im Kanal von DK2NDR.

Herzlichen Dank an die Macher. 73, Uwe – DL2UL

Der 4. Funktag in Kassel ist terminiert

Offensichtlich war ich mit meiner positiven Einschätzung des 3. Funktages in Kassel nicht alleine. Mittlerweile gibt es den Termin für den 4. Funktag in Kassel in 2019. Also vormerken: Es ist der 6. April 2019.  Ein Highlight soll unter dem Schlagwort „Funk.Mobil“ die Präsentation der mobilen Stationen von Funkamateuren sein. Der DARC ruft alle Funkamateure mit Station in einem Wohnmobil oder Wohnwagen oder anderen mobilen Einheiten zur Anmeldung auf unter pressestelle@darc.de .

 

3. Funktag in Kassel – HamRadio Feeling im Kleinformat

Heute war ich zum ersten Mal beim Funktag in Kassel, einer Amateurfunkveranstaltung, die der DARC zum dritten Mal in einer Messehalle mit Aussengelände der Messe Kassel veranstaltete. Was bietet dieses Veranstaltung? Ich finde, es ist eine Ham-Radio im Kleinformat, die Struktur ist jedenfalls vergleichbar:

  • Umfangreiches Vortragsprogramm über den ganzen Tag
  • Bühnenprogramm
  • Begegnungen und Klön in speziellen Zonen
  • Interessante Präsentation von aussergewöhnlicher Amateurfunktechnik im Aussengelände
  • Viele Themenstände des DARC, die Geschäftsstelle war voll engagiert.
  • AJW – Stand mit betreuten Lötprojekten für den Nachwuchs und vieles mehr
  • Abnahme der US-Amateurfunkprüfung
  • Interessante Händlerstände
  • Gut bestückter Flohmarkt

Dazu gab es kostenlose Parkplätze in direkter Nähe sowie Catering zu halbwegs annehmbaren Preisen. Ich ziehe ein sehr positives Fazit, da für mich das Verhältnis zwischen Reise-/Zeitaufwand und Spaß / Erkenntnisse für das Hobby in einem sehr guten Verhältnis standen. Die HamRadio, so wie ich Sie kannte (vor vier Jahren) ist natürlich nochmal ein ganz anderes Kaliber. Aber es gab in Kassel sogar ein Womo-Camp, organisiert von Karlo Schaper. Ich bin sehr gespannt, welches Fazit der DARC zieht, ich würde mich auf einen 4. Funktag in Kassel 2019 freuen.

73, Uwe – DL2UL

Meinung: Bündeln statt Spalten im Hobby Amateurfunk

Das Hobby Amateurfunk befindet sich seit vielen Jahren in einem sehr schwierigen Umfeld. Die Anzahl der Funkamateure nimmt generell ab, die der organisierten Funkamateure, die für eine wirksame Interessenvertretung gegenüber Politik und Wirtschaft besonders wichtig sind, folgt diesem Trend. Um es mal deutlich zu sagen: Der Amateurfunk schrumpft und das auch bei uns in der Region. In diesem Umfeld sind die wenigen Ortsverbände, die im Distrikt Nordrhein des DARC aktive Vereins- und Ausbildungsarbeit machen, von besonderer Bedeutung.

Jeder, der schon mal in einem OV des DARC war, weiss, wie unterschiedlich die „Typen“ dort sind,  manchmal glaubt man gar nicht, dass diese Leute alle an einem Strick ziehen. Aber das macht ja gerade den Reiz aus, denn jeder kann irgendetwas beitragen und die Bündelung von Fähigkeiten, Vorlieben und Interessen führen in der Regel zu einem aktiven Mix, zu einem lebendigen OV. Selbst OM, die ihren Schwerpunkt nicht im aktiven Funkbetrieb haben, bereichern den OV: Sie haben z. B. besonders gute kommunikative Fähigkeiten und präsentieren den OV in der Öffentlichkeit. Oder sie sind gute Netzwerker, finden Ansprechpartner, schaffen es, eine Räumlichkeit für regelmäßige Treffen zu beschaffen und zu betreiben. Wieder andere sind geborene Ausbilder oder haben Fähigkeiten im Bereich von IT-Technik oder Antennenbau. Die Kette ließe sich fortsetzen. So erlebe ich es seit vielen Jahren in meinem Ortsverband, dem Romeo 10 in Mönchengladbach. 

Wenn man nun erlebt hat, wie wichtig in einem „schrumpfenden“ Umfeld die Bündelung von Mitgliedern mit Interessen ist, dann frage ich mich, wie vollkommen irre es ist, neben 5-10 dahin siechenden Ortsverbänden im Distrikt R noch einen neuen R57 zu gründen, der dann wiederum anfängt, den wenigen aktiven und erfolgreichen OV sowohl Mitglieder als auch wichtige Talente, z. B. im Bereich Ausbildung abzuwerben. Und wir sprechen hier nicht davon, dass Mitglieder mal den OV wechseln sonder wir sprechen von aktiver „Kaltakquise“. Damit werden bestehende, gewachsene Ortsverbände, die sich um aktive OV-Arbeit bemühen, geschwächt, denn machen wir uns nichts vor: Ein aktiver OV benötigt immer einen harten Kern, eine positiv kritische Masse an OM, die Aktivitäten voran treiben und die anderen auch mit ziehen.

Meine Einschätzung: Diese OV-Gründung ist völlig daneben, widerspricht dem Hamspirit und entspricht nicht der Intention der DARC Satzung. Ich halte die erteilte Genehmigung für falsch. Sie spaltet die Kräfte im Amateurfunk in unserer Region  und schadet unserem Hobby. Kräfte und Talente bündeln an statt zu spalten, das sollte die Richtung sein. Die Motive und die Hintergründe für eine Genehmigung dieser OV-Gründung stelle ich absolut in Frage. Die handelnden Personen agieren teilweise destruktiv. Meine Hypothese: Nicht das Wohl des Amateurfunks stand hier Pate sondern persönliche Eitelkeiten und die sind kein positiver Treiber für unser Hobby. Es gibt absolut nichts, was ein bestehender OV wie z. B. der Romeo 10 oder der Romeo 05 oder auch noch andere OV im Distrikt R nicht auch bieten könnten und darüber hinaus vieles mehr.

Einer meiner Leitsätze im Hobby lautet: „Freuen wir uns über jede lebendige Aktivität im Amateurfunk.“ Dies gilt hier leider nicht, denn wir müssen bei allen Aktivitäten immer auch die Frage stellen: Wo führt das hin? Ich hoffe, dass der Spaltpilz im Distrikt R überwunden werden kann, daher stellt sich dieser Meinungsbeitrag der Fehlentwicklung „OV Gründung R57“ entgegen. Ich wünsche meinem OV R10 Mönchengladbach und seinen befreundeten Ortsverbänden  viel Erfolg bei allen Aktivitäten und viel Spaß bei der Kooperation mit ebenfalls aktiven und positiven Ortsverbänden in der Nachbarschaft.

73, de Uwe – DL2UL